Tel.+39 349 878 9128 Kontakte
Suche+
Your search results
15 September 2018

Taranto, die Stadt der zwei Meere

geschrieben von Trullionline-Redaktion

Taranto ist eine der apulischen Städte, die mit am reichsten an Geschichte und natürlichen Sehenswürdigkeiten ist. Die Stadt überblickt das Ionische Meer und ist aufgrund ihrer geographischen Lage zwischen den zwei Wasserflächen Mar Grande und Mar Piccolo als „Stadt der zwei Meere“ bekannt:

Der Mar Grande ist vom Mar Piccolo durch einen Kanal getrennt, über den eine Drehbrücke führt. Im Mar Piccolo, in zwei Buchten unterteilt, gibt es unterseeische Quellen, die Citri genannt werden, die frisches Wasser mit dem Brackwasser mischen und somit eine ideale hydrobiologische Voraussetzung für den Anbau von Mytilus, den berühmten schwarzen Miesmuscheln, schaffen, die in allen Restaurants in Taranto genossen werden können.

In Taranto können Sie zunächst das historische Zentrum besuchen, das von den Griechen, Römern, Normannen, Sarazenen und Spaniern erzählt, die hier in verschiedenen Epochen ankamen und die der Stadt den Glanz verliehen, von dem wir in dem bedeutenden archäologischen Museum MArTA noch Zeugnisse sehen können, wie die dort ausgestellten berühmten Ori von Taranto und außergewöhnliche Mosaike.

Sie können in der Hauptstraße des Stadtzentrums spazieren gehen und unter Orangenbäumen entlang der Bürgersteige, die sogar im Sommer Früchte tragen, einkaufen. Es ist wunderbar, sie unter den mehr oder weniger modernen Gebäuden zu sehen, die sich mit den Gebäuden im Littorio-Stil abwechseln. Sie können einen Spaziergang entlang der Strandpromenade oder die Lektüre eines guten Buches, in den terrassierten Gärten sitzend, genießen, die von Blumenbeeten unterteilt werden, die sich das Meer entlang ziehen und die Stadt zu jeder Tageszeit Farbe verleihen – vor dort ist der Sonnenuntergang spektakulär anzusehen.

Eine der Besonderheiten dieser apulischen Stadt ist die Drehbrücke, die die Insel Borgo Antico mit der Halbinsel Borgo Nuovo verbindet. Ursprünglich konstruiert aus einem abgesenkten Bogen aus Holz und Metall, der in zwei Arme unterteilt ist, die sich zum Öffnen drehen und so den Durchgang von Schiffen ermöglichen.

Daneben wurde das imposante Castello Aragonese auf einer byzantinischen Festung erbaut, die im Mittelalter und der Renaissance erweitert wurde. Heute ist es der Sitz der Marine und es ist möglich, das Innere bei Führungen von den Kadetten zu bewundern.

Die Kathedrale von San Cataldo ist wunderschön. Sie ist die älteste apulische Kathedrale, erbaut im zehnten Jahrhundert, die byzantinische, mittelalterliche und barocke Architekturelemente verbindet.

Taranto beherbergt auch das beeindruckende, unterirdische Spartaner-Museum von Bellacicco, im Untergeschoss des Palazzo de Beaumont Bonelli, das die historischen Epochen von der Gründung der Stadt durch die Spartaner (8. Jahrhundert v. Chr.) bis zum 17. Jahrhundert dokumentiert. Außerdem können Sie fossile Miesmuscheln in dem Kalkstein bewundern.

Nach dem Besuch der Stadt, ist es möglich, in kurzer Zeit den Strand von San Vito zu erreichen, um sich zu entspannen, zu schwimmen und sich eine Pause in einem der Restaurants oder Bars mit Blick auf Meer zu gönnen. Andere schöne Strände sind innerhalb weniger Kilometer zu erreichen: die von San Pietro in Bevagna in der Nähe von Manduria, die von grünen Dünen und weißem Sand dominiert werden, und die von Punta Prosciutto, weiter südlich, berühmt für ihr kristallklares Wasser.

Naturliebhaber kennen Taranto auch als „Paradies der Delfine“, wegen der wichtigen Ansiedelung von Walen vor den Cheradi-Inseln, die bei den aufregenden Bootstouren der Jonian Dolphin Conservation leicht beobachtet werden können.

There are no photos with those IDs or post 33829 does not have any attached images!
Categoria: Ziele und Routen